Free counter and web stats

BioEnergie Hoffenheim

Hoffenheim Dorf (KreisStadt Sinsheim)

Hoffenheim

Hoffenheim ist ein Dorf im Rhein-Neckar-Kreis in Baden-Württemberg, das seit dem 1. Juli 1972 nach Sinsheim eingemeindet ist. Bundesweite Bekanntheit erreichte es durch den Aufstieg der TSG 1899 Hoffenheim in die 1. Fußball-Bundesliga im Jahr 2008.

Wappen

Das Wappen von Hoffenheim zeigt mittig geteilt eine gestürzte goldene Hirschstange sowie zwei goldene Balken auf blauem Grund. Das Wappen wurde vom Generallandesarchiv gestaltet und gibt Hinweise auf die frühere Ortsherrschaft: Die Hirschstange der Herren von Hirschhorn und die Farben der Herren von Gemmingen.

Bauwerke

• In der Ortsmitte befindet sich die evangelische Kirche, die 1841 an dem Platz einer baufälligen, 1731 erbauten Kirche errichtet wurde. Bei der Kirche befinden sich das alte Pfarrhaus und ein moderner Vater-Unser-Skulpturengarten. Etwas entfernt wurde in den 1890er Jahren ein neues Pfarrhaus erbaut.

• Die katholische Kirche ist ein moderner Kirchenbau jüngeren Datums, der eine 1921–23 erbaute Herz-Jesu-Kapelle ersetzt hat.

• Das Rathaus ist ein großzügiges Bauwerk aus dem Jahr 1796.

• Im Ort sind zahlreiche historische Anwesen erhalten, darunter das Haus mit markantem Säulenerker von 1780 an der Hauptstraße, das zunächst Gasthaus und dann lange Zeit Pfarrerwohnung und Sitz der freien evangelischen Gemeinde war, sowie das Neff’sche Haus, ein früherer Adelshof, der im späten 18. Jahrhundert an die zugewanderte Mennonitenfamilie Neff kam.

• Der Dorfbrunnen in der Gartenstraße weist auf die früher in der benachbarten Brunnenstraße vorhandenen Brunnen hin.
• In der „Alten Post“ ist ein Heimatmuseum eingerichtet.


Geographie

Hoffenheim liegt im nordwestlichen Baden-Württemberg in der Hügellandschaft des Kraichgau im Tal der Elsenz, 3 Kilometer nordwestlich von Sinsheim und 26 Kilometer südöstlich von Heidelberg.

Koordinaten: 49° 16′ N, 8° 51′ O Koordinaten: 49° 16′ 20″ N, 8° 50′ 40″ O
Einwohner 3272 (2006)
Eingemeindung: 1. Juli 1972

Sport

Die erste Fußballmannschaft der TSG 1899 Hoffenheim feierte seit 2000 viermal einen Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse, zuletzt im Mai 2008, als ihr der Aufstieg in die 1. Fußball-Bundesliga gelang. Von 1999 bis Mai 2008 trug Hoffenheim seine Ligaspiele im Dietmar-Hopp-Stadion aus. Die Heimspiele der Vorrunde der Bundesligasaison 2008/09 werden aufgrund der geringen Besucherkapazität des Dietmar-Hopp-Stadions im Mannheimer Carl-Benz-Stadion ausgetragen. Ab Januar 2009 wird dafür die in Sinsheim neu gebaute Rhein-Neckar-Arena genutzt werden, die rund 30.000 Zuschauer fassen wird.